Einbrecher haben im Kanton Aargau an Heiligabend die Abwesenheit von Hausbewohnern ausgenutzt, um in mehrere Häuser und Wohnungen einzusteigen. Insgesamt neun Wohnhäuser wurden von den Dieben heimgesucht, wie die Kantonspolizei Aargau am Samstag mitteilte.
Kantonspolizei Aargau
Logo der Kantonspolizei Aargau. - Keystone

In Oberrohrdorf überraschten die heimkehrenden Bewohner zwei Einbrecher auf frischer Tag. Die Einbrecher rannten aus dem Haus und verschwanden in der Dunkelheit. Die Einbrecher hatten die Terrassentür aufgebrochen und das Haus durchsucht.

«Jäh getrübt» wurde die weihnachtliche Stimmung auch bei den Bewohnern weiterer sechs Einfamilienhäuser und zweier Wohnungen, schreibt die Aargauer Polizei weiter. Spätabends von Weihnachtsfeiern heimgekehrt, mussten auch sie feststellen, dass Einbrecher ihr Heim durchwühlt hatten. Die Einbrecher erbeuteten Bargeld, Uhren und Schmuck und hinterliessen Sachschaden.

Die Tatorte liegen in den Gemeinden Wettingen, Brugg, Birr, Rüfenach, Birmenstorf, Gränichen und Magden. Die Polizei mahnt für die weiteren Feiertage zu Wachsamkeit.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Gränichen