Australische Forschende haben Larven Styropor als Nahrung gegeben. Das Ergebnis: Die Tiere frassen den Kunststoff - und legten sogar an Gewicht zu.
Good News
Styropor gehört zu den am häufigsten produzierten Kunststoffen. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Larven des Grossen Schwarzkäfers können sich von Styropor ernähren.
  • Das haben australische Forschende herausgefunden.
  • Die «Superwürmer» konnten Gewicht zunehmen und ihre Entwicklung beenden.

Die Larve des Grossen Schwarzkäfers wird hauptsächlich gezüchtet, um als Tierfutter zu dienen. Vereinzelt wird sie im getrockneten Zustand auch von Menschen konsumiert.

Australische Forschende haben nun einen weiteren Einsatzbereich für die Tiere gefunden – diesmal im lebenden Zustand.

Superwürmer verdauen Styropor

Wie im Fachmagazin «Microbial Genomics» berichtet wird, können die Würmer nur von Styropor leben. Die «Superwürmer» können somit als wertvolle «Recycler» dienen, denn Styropor ist nur schwer biologisch abbaubar.

Beim Experiment teilten die Forschenden der University of Queensland die Insekten für drei Wochen in drei Versuchsgruppen. Gruppe eins erhielt Kleie, die zweite wurde mit Styropor ernährt und die dritte bekam nichts.

Obwohl sich die Larven mit dem Getreide am besten entwickelten, legten sie mit der Styropor-Nahrung an Gewicht zu. Ausserdem konnten sie ihren Lebenszyklus beenden. Wie weiter berichtet wird, sollen jetzt die Enzyme, welche das Styropor verdauen können, näher untersucht werden.

Haben Sie schon einmal Larven gegessen?

Die entdeckten Enzyme bestätigen frühere Berichte über Styropor-abbauende Bakterien im Darm des Superwurms. Ziel ist es, den Abbauprozess später im grösseren Rahmen anwenden zu können.

Mehr zum Thema:

Bakterien