Die Anwohner der Berner Matte haben Grund zur Freude: Statt auf Hochwasser blicken sie nun auf einen kleinen Kiesstrand in der Aare, der zum Baden einlädt.
aare
Menschen geniessen einen Schwumm in der Aare. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Aare führt aktuell deutlich weniger Wasser als noch vor ein paar Wochen.
  • An der Stelle, wo sie durch die Berner Matte fliesst, ist jetzt ein Kiesstrand entstanden.

Vor einigen Wochen herrschte in der Berner Matte noch ein anderes Bild: Die Aare war braun gefärbt, das Wasser hatte einen bedrohlichen Höchststand erreicht. Daran, im Fluss zu baden, war lange nicht zu denken – viel zu gefährlich.

Nun ist der Regen der Sonne gewichen und das Hochwasser ist zurückgegangen. Zurück bleibt in der Berner Matte unterhalb vom Marzili ein kleiner Kiesstrand, der zum Verweilen einlädt. Das Wasser ist inzwischen wieder kristallklar.

Dies freut die Anwohner: Ein auf Facebook veröffentlichtes Foto zeigt eine Gruppe von Menschen, die das schöne Wetter für einen Badetag nutzen.

Sie haben ihre Badetücher auf dem kleinen Strand ausgebreitet und geniessen die letzten Sommertage sichtlich. Auch die Berner Kantonspolizei gibt grünes Licht: «Nach unseren Informationen ist das Baden am genannten Ort aktuell nicht verboten.»

Bezogen auf die Sicherheit wird auf die Eigenverantwortung im und am Wasser hingewiesen.

Mehr zum Thema:

Hochwasser Facebook Wasser Wetter Aare