Die «Sims 4»-Erweiterung «Meine Hochzeitsgeschichten» erscheint nun doch in Russland. Grund ist das Feedback der dortigen LGBT-Community.
russland Sims 4
«Die Sims 4» ist das momentane Flaggschiff der Spielreihe aus dem Hause Maxis. - Electronic Arts

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein DLC für «Die Sims 4» erzählt unter anderem die Geschichte eins homosexuellen Paars.
  • EA entschied sich zunächst dafür, die Erweiterung in Russland nicht zu lancieren.
  • Nun lenkt der Entwickler um und veröffentlicht das DLC doch auch in Russland.

Die neue «Sims 4»-Erweiterung «Meine Hochzeitsgeschichten» steht in der Pipeline. Für kurze Zeit war davon ausgegangen worden, dass die Erweiterung in Russland nicht erscheint. Grund: Unter anderem wird in dem DLC die Geschichte eines homosexuellen Paars erzählt.

Die Sims 4
Ein Screenshot aus «Die Sims 4». - EA

Wie «PC Games» berichtet, werden solche Inhalte in Russland als «homosexuelle Propaganda» eingestuft. Darum hat sich der Entwickler EA zunächst dazu entschieden, auf einen Release in dem schwulenfeindlichen Land zu verzichten.

Die Sims 4: «Meine Hochzeitsgeschichten» kommt doch nach Russland

Nun hat sich der Entwickler aber umentschieden. Offenbar gab es aus der russischen LGBT-Community viel kritisches Feedback. Demnach wird die Nicht-Veröffentlichung nicht als Widerstand gegen die russische Regierung gesehen. Stattdessen würde diese Nicht-Veröffentlichung auf eine Exklusion der russischen LGBT-Community hinauslaufen.

Nun wird die «Sims 4»-Erweiterung also doch in Russland erscheinen. Hierzulande wird das Game mit einer Altersfreigabe von 6 (FSK) respektive 12 (PEGI) gehandelt. Bei den Russeni st das Spiel ab 18. Dies weil, auch im Basis-Spiel, homosexuelle Beziehungen möglich sind.

Mehr zum Thema:

Regierung Pipeline EA