Obwohl das neue Spiel «Elden Ring» «fast ideal» sei, will Miyazaki es nicht spielen. Der Dark Souls-Schöpfer spielt keine Games, an denen er beteiligt war.
Spiel Elden Ring
Ein Promo-Bild zum Spiel «Elden Ring» von Bandai Namco. - Bandai Namco

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 25. Februar 2022 erscheint das Fantasy-Rollenspiel «Elden Ring».
  • Beteiligt daran waren George R. R. Martin und «Dark Souls»-Schöpfer Hidetaka Miyazaki.
  • Nun erklärt letzterer in einem Interview, er werde das Game selbst nicht spielen.

Das Spiel «Elden Ring» von Game-Studio Bandai Namco in Zusammenarbeit mit George R. R. Martin ist in der finalen Phase. Im Interview mit der britischen «Edge» sagt jetzt Hidetaka Miyazaki, er werde das Game selbst nicht spielen.

«Elden Ring schafft etwas, das meinem idealen Spiel sehr nahe kommt», verrät der «Dark Souls»-Schöpfer jedoch. Er spiele aber aus Prinzip keine Games, an denen er selbst beteiligt ist. «Man würde das Unbekannte, das neue Spieler verspüren, einfach nicht wahrnehmen», rechtfertigt er sich.

Der Story Trailer zum Spiel «Elden Ring».

Weiter erklärt der kreative Kopf hinter dem Fantasy-Rollenspiel, wieso er sich für ein Open-World-Game entschieden hat: «Es ist so, dass die offene Welt die ideale Erfahrung, die ich erreichen möchte, bereichert.» Dazu nennt er einige Beispiele: «Wenn ich diese Welt erkunden möchte, würde ich eine Karte haben wollen – eine richtige Karte.»

Das neue Spiel «Elden Ring» soll am 25. Februar 2022 erscheinen. Es wird für PC, Playstation 4 und 5 sowie für Xbox One und Xbox Series X/S verfügbar sein.

Mehr zum Thema:

Playstation Xbox One Xbox