Per Zufall entdeckten Forschende der Cambridge Universität das bislang grösste Tausendfüssler-Fossil. Es ist stolze 2,6 Meter lang.
Das Fossil eines gigantischen Tausendfüsslers fanden die Forschenden in einem Sandsteinblock.
Das Fossil eines gigantischen Tausendfüsslers fanden die Forschenden in einem Sandsteinblock. - sda - Neil Daves

Das Wichtigste in Kürze

  • In Nordengland wurde ein 2,6 Meter langes Tausendfüssler-Fossil gefunden.
  • Ein ehemaliger Doktorand der Cambridge Uni war per Zufall auf das Fossil gestossen.
  • Erst letzte Woche wurde der erste echte Tausendfüssler in Australien entdeckt.

Geologen haben das Fossil eines Tausendfüsslers entdeckt, das bisherige Grössenrekorde bricht: In «Journal of the Geological Society» berichten sie, der Tausendfüssler sei schätzungsweise 55 Zentimeter breit und 2,6 Meter lang gewesen.

Erst vergangene Woche berichteten Forschende, den ersten echten Tausendfüssler entdeckt zu haben. Im Westen Australiens fanden sie in sechzig Metern Tiefe in einem Bohrloch Exemplare mit rund 1300 Beinen.

Nun wurde ein neuer Tausendfüssler-Rekord geknackt: An einem Strand in Nordengland stiess ein Team um Neil Davis von der Universität Cambridge auf das bisher grösste Tausendfüssler-Fossil. Gelebt habe das Tier vor etwa 326 Millionen Jahren in offenen Waldgebieten in Küstennähe.

Per Zufall entdeckt

Entdeckt wurde das Fossil - die Überreste eines Lebewesens namens Arthropleura - aus purem Zufall: Es war eingeschlossen in einem grossen Sandsteinblock, der von der Klippe auf den Strand gedonnert war.

Sind Sie bereits per Zufall auf ein Fossil gestossen?

«Die Art und Weise, wie der Felsbrocken gefallen war, hatte ihn aufgebrochen und das Fossil perfekt freigelegt.» So erinnert sich Davis gemäss einer Mitteilung seiner Hochschule. Ein ehemaliger Doktorand sei ganz zufällig auf das Relikt gestossen, als er an dem zerlegten Brocken vorbeilief.

Bereits früher wurden zwei Arthropleura-Fossilien entdeckt, beide in Deutschland, und beide sind viel kleiner als das nun beschriebene Exemplar. Der Fund zeigt den Forschenden zufolge, dass Arthropleura das grösste bekannte wirbellose Tier aller Zeiten war.