Nach einem Schiffbruch in der Nordsee konnten ein Mann und eine Frau gerettet werden. Hoher Wellengang erschwerte die Suche. Ein Mann wird noch vermisst.
nordsee
Ein Segelboot ist in der Nordsee gekentert. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwischen den Nordsee-Inseln Baltrum und Langeoog ist am Donnerstag ein Boot gekentert.
  • Zwei der drei Segler konnten am Donnerstagabend gerettet werden.
  • Ein weiterer Mann wird noch vermisst.

Nach dem Untergang ihres Bootes sind zwei junge Segler von einem Marinehubschrauber aus der Nordsee gerettet worden. Ein Mann, der mit ihnen unterwegs war, wurde am Freitagmorgen noch vermisst.

Die drei Segler im Alter von etwa 20 Jahren waren am Donnerstagabend mit ihrem Boot gekentert. Dies zwischen den Inseln Baltrum und Langeoog. Dies teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mit.

langeoog
Die ostfriesische Insel Langeoog im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Durch den raschen Anstieg des Meeresspiegels könnten Küstenstreifen und Inseln bald unbewohnbar werden. - dpa-infocom GmbH

Ein Rettungshubschrauber der Marine stiess um 21.30 Uhr auf die junge Frau und eine halbe Stunde später auf einen der beiden Männer. Die beiden wurden mit einer Seilwinde hochgezogen und ins Krankenhaus geflogen. Laut einer Sprecherin der Rettungsgesellschaft waren die Geretteten unterkühlt.

Bis zu vier Meter hohe Wellen

Die verunglückten Segler hatten zunächst bei der Rettungsleitstelle Ostfriesland angerufen, doch der Notruf war nur schwer verständlich gewesen. Nach einer Handy-Ortung brachen mehrere Rettungsschiffe und Rettungshubschrauber zu einer Position bei den beiden Inseln auf. Extrem starker Seegang mit Wellenhöhen bis zu vier Metern erschwerte die Suche laut der Rettungsgesellschaft.