Am Dienstagmittag waren viele nutzerstarke Websites weltweit nicht erreichbar. Betroffen warne Plattformen wie Twitch, aber auch einige Regierungs-Seiten.
Computertastatur
Computertastatur - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Zahlreiche internationale Internetseiten waren am Dienstagmittag nicht erreichbar.
  • Eine Störung beim Cloud-Computing-Anbieters «Fastly» hat die Seiten lahmgelegt.
  • Nach rund einer Stunde war die Störung behoben.

Am Dienstagmittag herrschte Funkstille auf zahlreichen internationalen Internetseiten.

Websites aus den verschiedensten Bereichen waren betroffen. So konnte unter anderem zu Reddit und der Streaming-Plattform Twitch keine Verbindung hergestellt werden. Die Entwicklerplattform Github gehörte ebenfalls zu den betroffenen Seiten.

Betroffen waren ausserdem viele Medienseiten, darunter «the Guardian», «CNN» und «Financial Times».

Probleme bei Cloud-Dienstleister

Wie «heise.de» berichtet, soll der Grund für die Probleme bei «Fastly» gelegen haben. Viele Websites verwenden den Cloud-Computing-Dienst.

In dessen «Content Delivery Network» (CDN) lag wohl der Ursprung des Problems. Daher funktionierten verschiedene Websites in unterschiedlichen Regionen nicht. In einigen Fällen luden zwar die Websites, jedoch keinerlei Inhalte.

Doch nicht nur private Internetseiten waren betroffen: Auch die Internetseite der britischen Regierung war nicht verfügbar. Wie internationale Medien vermeldeten, betraf das Problem nicht verfügbarer Websites anscheinend viele Länder.

Fastly informierte auf der Website über den Ausfall ihrer Dienste. Kurz vor 13 Uhr erklärten der Anbieter, das Problem sei gelöst. Die erwähnten Seiten waren kurz danach alle wieder aufrufbar.

Mehr zum Thema:

Regierung Reddit CNN