Der Journalist Deniz Yücel bleibt Präsident der Schriftstellervereinigung PEN. Zuvor hatte es intern Streit gegeben.
deniz yücel
Yücel meldet bleibt der Präsident von PEN. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Deniz Yücel bleibt PEN-Präsident.
  • 75 von 161 Mitglieder stimmten gegen die Abberufung des Präsidenten.
  • Damit fiel das Ergebnis knapp aus – für Yücel waren 73 Mitglieder.

Der Journalist Deniz Yücel bleibt nach internen Querelen weiter an der Spitze des deutschen PEN-Zentrums. Von 161 abgegebenen gültigen Stimmen votierten am Freitag auf der PEN-Mitgliederversammlung in Gotha 75 Mitglieder gegen die Abberufung des Präsidenten.

Das Ergebnis fiel damit äusserst knapp aus: 73 Mitglieder stimmten für seine Abberufung. Das jetzige Präsidium mit dem 48-jährigen Yücel an der Spitze war erst im vergangenen Oktober gewählt worden.

Der Führungsstil der Spitzenriege hatte zu heftigem Streit und Verwerfungen in der Schriftstellervereinigung geführt.

Dabei geht es unter anderem um Beleidigungen, Mobbingvorwürfe und den Umgangston. Der in Gotha gestellte Abwahlantrag gegen den PEN-Präsidenten war ein Novum in der jüngeren Geschichte der Vereinigung.