Der grösste deutsche Wohnungskonzern will den zweitgrössen schlucken - im zweiten Versuch. Vonovia hat den Aktionären der Deutschen Wohnen ein neues Angebot gemacht.
Der grösste deutsche Immobilienkonzern «Vonovia» will die Nummer zwei schlucken. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa
Der grösste deutsche Immobilienkonzern «Vonovia» will die Nummer zwei schlucken. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Deutschlands grösster Immobilienkonzern Vonovia hat einen weiteren Übernahmeversuch für den Konkurrenten Deutsche Wohnen in Gang gesetzt.

Seit Montag könnten die Aktionäre der Deutsche Wohnen das Angebot von 53 Euro je Aktie über ihre Depotbank annehmen und ihre Aktien andienen, teilte der Dax-Konzern in Bochum mit. Die Angebotsfrist ende voraussichtlich am 20. September um 24 Uhr. Ein weiteres Übernahmeangebot werde es nicht geben, bekräftigte der Immobilienkonzern.

Vonovia bietet den Deutsche-Wohnen-Anteilseignern wie bereits bekannt 53 Euro je Aktie. Damit wäre Deutsche Wohnen insgesamt 19 Milliarden Euro wert. Vonovia war im vergangenen Monat mit einer Offerte für die Nummer zwei auf dem deutschen Wohnungsmarkt in Höhe von 52 Euro je Anteilsschein knapp an der Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent gescheitert. Auch das neue Angebot hat eine Mindestannahmequote von 50 Prozent zum Ziel.

Mehr zum Thema:

Aktie Euro