Durch den Austritt von Ammoniak an der Bobbahn im thüringischen Oberhof sind vier Arbeiter verletzt worden.
Rückseite eines Rettungsfahrzeuges
Rückseite eines Rettungsfahrzeuges - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Versehentlich Leitung angebohrt.

Sie wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei in Suhl am Freitag mitteilte. Ein Arbeiter hatte bei Arbeiten an der Bahn am Freitagmorgen versehentlich eine Ammoniakleitung angebohrt, wodurch eine grössere Menge der hochgiftigen Flüssigkeit austrat.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen einen der Arbeiter ein. Ammoniak wird auf Wintersportanlagen als Kühlmittel verwendet.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Bahn