Die Ukraine hat bereits in der Vergangenheit eine Annäherung an die EU angestrebt. Nach der russischen Invasion erneuert Selenskyj nun das Drängen auf eine Aufnahme in den europäischen Staatenbund.
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat von der EU eine Aufnahme seines Landes in den europäischen Staatenbund gefordert. Foto: Uncredited/Ukrainian Presidential Press Office/AP/dpa
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat von der EU eine Aufnahme seines Landes in den europäischen Staatenbund gefordert. Foto: Uncredited/Ukrainian Presidential Press Office/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Angesichts des russischen Angriffs hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Aufnahme seines Landes in die Europäische Union gefordert.

«Es ist ein entscheidender Moment, um die langjährige Diskussion ein für alle Mal zu beenden und über die Mitgliedschaft der Ukraine in der #EU zu entscheiden», twitterte Selenskyj am Samstag. Er habe mit EU-Ratspräsident Charles Michel über «weitere wirksame Hilfe» sowie den «heldenhaften Kampf der Ukrainer für ihre freie Zukunft» diskutiert.

Eine EU-Mitgliedschaft der Ukraine galt bisher als ausgeschlossen. Ein solcher Schritt dürfte zudem nach Ansicht von Experten eine Einigung mit Russland unmöglich machen.

Die Frage einer Annäherung an die EU war Auslöser der Massenproteste auf dem zentralen Kiewer Platz Maidan. Sie führten 2014 zum Sturz des prorussischen Präsidenten Viktor Janukowitsch. In der Folge annektierte Russland die Schwarzmeerhalbinsel Krim, in der Ostukraine brach Krieg aus.

Mehr zum Thema:

Krieg EU