Die Ukraine hat ein Banksy-Werk von Borodjanka auf eine Briefmarke gedruckt. Das Graffito stellt die Ukraine, die sich Russland widersetzt, dar.
Auf der Briefmarke ist das Motiv zu sehen, das der weltberühmte britische Street-Art-Künstler auf einer Mauer in der schwer zerstörten ukrainischen Ortschaft Borodjanka bei Kiew hinterlassen hatte. (Archivbild)
Auf der Briefmarke ist das Motiv zu sehen, das der weltberühmte britische Street-Art-Künstler auf einer Mauer in der schwer zerstörten ukrainischen Ortschaft Borodjanka bei Kiew hinterlassen hatte. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/AP/ANDREW KRAVCHENKO
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Ukraine hat eine Banksy-Briefmarke herausgegeben.
  • Das Werk wurde auf die Ruine eines Hauses in Borodjanka gesprüht.
  • Die Briefmarke erfreut sich grosser Beliebtheit, Menschen in Kiew standen dafür Schlange.

Die Ukraine hat zum ersten Jahrestag des russischen Überfalls eine Banksy-Briefmarke herausgegeben. Auf ihr ist ein Motiv zu sehen, das der weltberühmte britische Street-Art-Künstler auf einer Mauer in der schwer zerstörten ukrainischen Ortschaft Borodjanka bei Kiew hinterlassen hatte. Es zeigt ein Kind, das einen grossen und übermächtig erscheinenden Judoka besiegt.

Der grosse Mann in dem Graffiti soll offensichtlich der russische Präsident Wladimir Putin sein, der sich gern mit seinem Schwarzen Gürtel brüstet und im Judo-Anzug zeigt. Das ebenfalls einen Judo-Anzug tragende Kind wiederum symbolisiert offensichtlich die Ukraine.

banksy
Briefmarke mit Banksy-Motiv - AFP

Die neue Briefmarke erfreute sich gleich am Freitag grosser Beliebtheit: Vor dem Hauptpostamt in Kiew standen die Menschen Schlange, um sie zu kaufen. Banksy, der seine wahre Identität verbirgt, hatte auf seinem Account im Onlinedienst Instagram seine Urheberschaft für das Werk in Borodjanka bestätigt.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Wladimir PutinInstagramSchlangeBanksy