Es ist wieder recht kühl geworden in den vergangenen Tagen. Doch das dürfte sich in der kommenden Woche ändern, wenn auch nicht überall.
Spaziergänger sind mit Regenschirmen auf der Strandpromenade im Ostseebad Binz unterwegs. Graue Wolken, Regen und Wind sorgen für kühles Wetter an der Küste.
Spaziergänger sind mit Regenschirmen auf der Strandpromenade im Ostseebad Binz unterwegs. Graue Wolken, Regen und Wind sorgen für kühles Wetter an der Küste. - Stefan Sauer/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem deutlichen Temperaturrückgang der vergangenen Woche wird es in Deutschland in den kommenden Tagen wieder wärmer.

Spätestens von Dienstag an drückt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) eine Südwestströmung sehr warme subtropische Luft nach Mitteleuropa. Die Folge: Deutschlandweit sind dann mit Ausnahme der Küsten wieder Temperaturen von 20 Grad und mehr drin – örtlich sogar sommerliche 25 Grad.

Am Sonntag wurden vielerorts hingegen nur 13 bis 15 Grad erreicht - «zu kühl», wie ein DWD-Meteorologe sagte. Ob sich das Sommerwetter allerdings nächste Woche hält, ist derzeit noch ungewiss. «Die Unsicherheiten in den Modellen nehmen ab der Nacht zum Donnerstag dann deutlich zu», sagte der Meteorologe. Wahrscheinlich sei jedoch, dass es mit der wärmeren Luft wieder vermehrt kräftige Gewitter oder Regenschauer gebe.

Mehr zum Thema:

Gewitter