Spanien will sich im kommenden Jahr mit dem Motto «Sprühende Kreativität» als Gastland auf der Frankfurter Buchmesse präsentieren.
Todesstoss
Besucher auf der Frankfurter Buchmesse 2019. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Derzeit findet die Buchmesse in Frankfurt (D) statt.
  • Das Gastland wird in diesem Jahr von Spanien repräsentiert.

Spanien will sich im kommenden Jahr mit dem Motto «Sprühende Kreativität» als Gastland auf der Frankfurter Buchmesse präsentieren. Er freue sich auf die reiche Tradition, Vitalität und Kreativität der spanischen Kultur und Literatur in ihren verschiedenen Sprachen und Ausdrucksformen, sagte Buchmessen-Chef Juergen Boos am Donnerstag. Spanien habe mit Blick auf den Ehrengast-Auftritt auch ein umfangreiches Förderungsprogramm für Übersetzungen entwickelt.

«Wir wollen die Werke unserer Autoren in der ganzen Welt verbreiten, um über verschiedene literarische Genres ein breites Publikum zu erreichen», sagte der spanische Kulturminister Miquel Iceta in Frankfurt. Die spanische Kreativität kenne keine Grenzen, auch keine sprachlichen.

Umfangreiches Ehrengastjahr

Die Buchbranche steht nach Angaben der Veranstalter an der Spitze der Kulturindustrie in Spanien. Die Gesamtproduktion der Verlage steige stetig, im vergangenen Jahr erschienen demnach fast 75'000 neue Titel. Ziel des Ehrengastauftritts sei auch, die sprachliche Vielfalt in den Fokus zu rücken. Laut den Angaben wurden etwa 20 Prozent der im vergangenen Jahr in Spanien veröffentlichten Titel in Katalanisch, Galicisch oder Baskisch verfasst.

Das südeuropäische Land will sich 2022 aber nicht nur auf der Buchmesse zeigen, sondern plant verschiedene Kulturprojekte, etwa in München und Berlin. «Es wird ein umfangreiches Ehrengastjahr in ganz Deutschland sein», sagte Boos.

Spanien war bereit 1991 Gastland der Frankfurter Buchmesse. 2022 findet die Bücherschau vom 19. bis 23. Oktober statt. Ehrengast in diesem Jahr ist Kanada.