Die Fussball-EM der Frauen scheint beim Fernsehpublikum gut anzukommen. Das Viertelfinale schalteten zumindest 4,81 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ein.
Spaniens Aitana Bonmati (l) und die Engländerin Georgia Stanway kämpfen um den Ball.
Spaniens Aitana Bonmati (l) und die Engländerin Georgia Stanway kämpfen um den Ball. - Adam Davy/PA Wire/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der 2:1-Sieg der Engländerinnen gegen Spanien bei der Frauen-EM ist am Mittwochabend die stärkste Sendung zur besten Sendezeit gewesen.

4,81 Millionen Fussballfans (24,3 Prozent) schalteten ab 21.00 Uhr das Viertelfinal-Match im ZDF ein.

Das Drama «Seit du da bist» mit Martina Gedeck, Katharina Schüttler und Manuel Rubey erreichte im Ersten 3,00 Millionen (13,1 Prozent). Der Film «Wilsberg: Miss-Wahl» mit Leonard Lansink, Oliver Korittke und Ina Paule Klink fand bei ZDFneo 1,20 Millionen Krimifreunde (5,2 Prozent). Mit der RTL-Datingshow «Die Bachelorette» verbrachten 1,13 Millionen (5,0 Prozent) den Abend. Die Sat.1-Show «Paar Love» mit Ralf Schmitz holten sich 1,08 Millionen (4,9 Prozent) ins Haus.

ProSieben hatte die Comedyshow «TV total» im Programm, das sahen sich 990.000 Leute (4,4 Prozent) an, 740 000 (3,4 Prozent) Menschen blieben im Anschluss beim Quiz «Blamieren oder kassieren XL» dran.

Auf Vox lief die Krimireihe «Meiberger - Im Kopf des Täters» mit Fritz Karl und Ulrike C.Tscharre, das wollten 970.000 Männer und Frauen sehen (4,3 Prozent). Bei Kabel eins guckten 850.000 Science-Fiction-Fans (3,9 Prozent) die amerikanische Comicverfilmung «X-Men: Zukunft ist Vergangenheit» mit Hugh Jackman. Auf RTLzwei hatte das Historiendrama «Hitler - Aufstieg des Bösen» mit Robert Carlyle und Stockard Channing 800.000 Zuschauer (3,7 Prozent).

Mehr zum Thema:

Die Bachelorette Hugh Jackman ProSieben Sat.1 Vox ZDF RTL