Serbien beginnt mit der Produktion des russischen Impfstoffs Sputnik V gegen das Coronavirus. Es sollen vier Millionen Impfdosen produziert werden.
sputnik v coronavirus
Der russische Corona-Impfstoff «Sputnik V». - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Serbien hat mit der Produktion des russischen Corona-Impfstoffs begonnen.
  • Innert sechs Monaten sollen vier Millionen Impfdosen hergestellt werden.

Serbien beginnt mit der Produktion des russischen Impfstoffs Sputnik V gegen das Coronavirus. Der in Serbien für Innovation und Technologie zuständige Minister Nenad Popovic und Russlands Vizepremier Juri Borissow feierten am Freitagabend in Belgrad den Produktionsstart im Torlak-Institut für Virologie, berichtete das serbische Nachrichtenportal «danas.rs».

Binnen sechs Monaten sollen dort in russischer Lizenz vier Millionen Impfdosen hergestellt werden. Nach dem Willen der serbischen Regierung solle damit auch anderen Ländern in der Region geholfen werden.

Serbien ist damit nach Belarus das zweite europäische Land ausserhalb Russlands, das Sputnik-Impfstoff herstellt.

Sputnik sowie der chinesische Impfstoff Sinopharm werden in Serbien bereits seit Monaten geimpft, ebenso wie die in der EU zugelassenen Vakzine von Biontech/Pfizer und Astrazeneca. Mehr als 30 Prozent der etwa sieben Millionen Einwohner Serbiens haben bereits mindestens eine Impf-Dosis erhalten. Belgrad hat zudem den ärmeren ex-jugoslawischen Nachbarstaaten Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Nordmazedonien, aber auch Tschechien Vakzine gespendet.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Regierung Pfizer EU