Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen vier Sattelzügen auf der Autobahn A1 ist ein 73-Jähriger ums Leben gekommen.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Vier Sattelzüge kollidieren - Fahrerkabine «völlig zerstört».

Zwei weitere Menschen wurden bei dem Unfall nahe Vechta in Fahrtrichtung Osnabrück leicht verletzt, wie die Polizei in Delmenhorst am Dienstag mitteilte. Der 73-Jährige aus Moers sei am Montagabend mit seinem Sattelzug auf einen weiteren Lastkraftwagen am Stauende aufgefahren.

Bei dem Aufprall wurde seine Fahrerkabine «völlig zerstört» und der Fahrer tödlich verletzt, wie es im Polizeibericht hiess. Der gerammte Sattelzug sei durch die Wucht des Aufpralls auf ein davor stehendes Fahrzeug geschoben worden, das wiederum mit einem Sattelzug aus Rumänien kollidierte. Ein 33 Jahre alter Mann und eine 31-Jährige wurden dabei leicht verletzt.

Der Sachschaden beläuft sich den Angaben zufolge auf rund 200.000 Euro. Die Sattelzüge seien mithilfe schwerer Bergungskräne abgeschleppt worden. Wegen einer Vollsperrung der Strecke sei zwischenzeitlich ein Rückstau von bis zu acht Kilometern entstanden.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Euro A1 Verkehrsunfall Autobahn