In Schottland werden derzeit hohe Corona-Infektionszahlen verzeichnet. Regierungschefin Nicola Sturgeon wurde als enger Kontakt gemeldet und muss in Isolation.
nicola sturgeon
Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon musste in Selbstisolation.
  • Sie wurde als enger Kontakt eines Corona-Infizierten identifiziert.
  • In Schottland sind die Infektionszahlen zuletzt deutlich gestiegen.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Schottland steigt nach dem Ende der Schulferien weiter deutlich an. Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon musste unterdessen vorübergehend in Selbstisolation.

«Ich habe heute Abend die Benachrichtigung erhalten, dass ich als enger Kontakt von jemandem identifiziert wurde, der positiv auf Covid-19 getestet wurde», schrieb sie am Sonntag auf Twitter.

Dementsprechend werde sie nun in Selbstisolation gehen, bis sie das Ergebnis eines PCR-Tests erhalten habe, so Sturgeon weiter.

Jugendliche besonders häufig infiziert

Am Sonntag wurde mit mehr als 7100 an einem Tag gemeldeten Neuinfektionen erneut ein Rekord in dem britischen Landesteil verzeichnet. Die Zahl der Neuinfektionen auf 100'000 Einwohner innerhalb einer Woche liegt laut offiziellen Angaben bei knapp 640. Dies ist weit über dem landesweiten Durchschnitt von rund 350.

Besonders viele Neuinfektionen gibt es bei Jugendlichen. Das wird in Zusammenhang gebracht mit dem Beginn des neuen Schuljahres in Schottland Mitte August. Befürchtet wird, dass im grössten Landesteil England die Infektionszahlen ebenfalls stark ansteigen werden. Dies, wenn die Sommerferien dort in dieser Woche zu Ende gehen.

Mehr zum Thema:

Twitter Coronavirus