Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat die Entscheidung zur Einführung einer allgemeinen Testpflicht für Reiserückkehrer ab Sonntag begrüsst.
Auswertung eines Corona-Tests
Auswertung eines Corona-Tests - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Vizekanzler: Schritt dient Sicherheit aller Menschen.

«Die aktuellen Entwicklungen legen nahe, dass sich Reisende, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, bei ihrer Rückkehr nach Deutschland testen lassen sollten ? unabhängig von der Frage, aus welchem Gebiet sie kommen und welches Verkehrsmittel sie nutzen», sagte Scholz den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitagsausgaben).

Dieser Schritt diene der Sicherheit aller Menschen. Die Delta-Variante sei hoch ansteckend und die Infektionszahlen stiegen. «Testen bringt mehr Sicherheit», sagte Scholz. Er empfinde die Testpflicht nicht als besondere Zumutung. «Obwohl ich zweimal geimpft bin und in einem Land lebe mit vergleichsweise niedrigen Inzidenzen, lasse ich mich, wenn es gewünscht wird, weiterhin regelmässig testen», sagte er.

Scholz hatte am Donnerstagabend in den ARD-Tagesthemen bestätigt, dass sich die Bundesregierung auf die Testpflicht geeinigt hat. «Wir alle sind es gewohnt, uns testen zu lassen», sagte er. Das gehöre zur Praxis der Corona-Pandemie dazu. «Viele Menschen finden es gut, dass sie mit Tests sicherstellen können, dass sie andere nicht anstecken», sagte Scholz. Deswegen würden auch viele Reisende diese Tests gut finden. «Auch diejenigen, die jetzt im Urlaub sind, möchten einen guten Herbst und Winter.»

Mehr zum Thema:

Coronavirus Herbst ARD