Während sich 2020 wegen der Corona-Massnahmen nur wenige Kinder damit ansteckten, wütet das RS-Virus zurzeit wieder stärker. Das sorgt für volle Kinderkliniken.
rs virus
Dieses Jahr sind wieder vermeht Kinder krank. Grund dafür ist unter anderem das RS-Virus. (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI

Das Wichtigste in Kürze

  • Dieses Jahr sind Menschen wieder vermehrt erkältet, vor allem Kinder.
  • Grund dafür ist unter anderem das RS-Virus.
  • Besonders Kleinkinder können schwer erkranken.

Während das Coronavirus weiterhin wütet, sind auch die Erkältungsviren wieder auf dem Vormarsch. Neben den üblichen Influenzaviren geht auch das Respiratorische Synzytialvirus, abgekürzt RS-Virus, wieder um. Das belastet auch Kinder-Kliniken.

Das Virus zeigt sich etwa wie eine normale Erkältung oder Grippe, kann aber auch zu stärkeren Beschwerden wie Atemschwierigkeiten führen. Dies sei besonders bei Kindern mit Herz- oder Lungenschwäche häufig der Fall, wie das Magazin «Spektrum der Wissenschaft» schreibt.

Zwei Jahrgänge auf einmal

Die meisten Kinder erkranken bis zum zweiten Lebensjahr mindestens einmal am RS-Virus. Letztes Jahr sind aufgrund von Massnahmen wie Kontakteinschränkungen und Masken aber nur sehr wenige Kinder daran erkrankt. Das führt dazu, dass dieses Jahr zwei Jahrgänge erstmals mit dem RS-Virus in Kontakt kommen, so das Magazin.

rs virus
Das Respiratorische Synzytialvirus (kurz RS-Virus) löst vor allem bei Kindern akute Atemwegsinfektionen aus. (Symbolbild) - Keystone

Das RS-Virus ist die häufigste Ursache, wenn Kinder mit Atemwegserkrankungen in eine Klinik eingeliefert werden müssen, wie das Magazin schreibt. Deswegen füllen sich die Kinderkliniken auch immer mehr. Gleichzeitig sind diese aber wegen Corona bereits am Anschlag.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Anschlag Grippe