In Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg haben am Mittwoch rund 30 Durchsuchungen wegen manipulierter Geldspielautomaten und Unterhaltungsspielgeräte stattgefunden.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Mehr als 300 Polizisten beteiligt.

An dem Einsatz seien mehr als 300 Polizeibeamte beteiligt gewesen, teilte die Polizei in Freiburg am Donnerstag mit. Sie habe die abgestimmte Aktion geleitet.

Es seien viele Beweismittel beschlagnahmt worden, hiess es weiter. Hintergrund seien Ermittlungen gegen mehrere Verdächtige im Bereich des illegalen Glücksspiels, die noch weitergingen. Weitere Angaben machten die Beamten nicht.

Mehr zum Thema:

Razzia