Die Feuerwehr hat die grossflächigen Waldbrände in Südfrankreich nach fünf Tagen unter Kontrolle gebracht. Noch seien aber nicht überall die Flammen gelöscht, teilte die Präfektur in der Mittelmeerstadt Toulon am Freitag mit.
Südfrankreich
Rauch steigt über einem Wald nahe Gonfaron auf. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Angesichts der Wetterlage könnten die Brände wieder aufflammen, und die Feuerwehr bleibe in Bereitschaft.

Ausserdem werde eine zentrale Anlaufstelle für Betroffene der Brände geschaffen, die mehr als 8000 Hektar Gelände im bergigen Hinterland der Bucht von Saint-Tropez vernichtet hatten. Tausende Anwohner und Touristen auf Campingplätzen waren zeitweise in Sicherheit gebracht worden.

Die Polizei startete unterdessen einen Zeugenaufruf, um die Ursache des verheerenden Feuers zu ermitteln, bei dem 2 Menschen starben und 26 leicht verletzt wurden. Eine Hypothese der Ermittler ist, dass der Brand von einer weggeworfenen Zigarettenkippe auf einem Autobahnparkplatz ausgelöst wurde und sich dann vom Wind angefacht immer weiter ausdehnte. Fest steht dies aber noch nicht.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr