Eine Region im Süden Polens hat nach Druck der EU eine Resolution gegen nicht-heterosexuelle Menschen (LGBT) aufgehoben.
polen
Polnischen Aktivisten wurde in vielen Regionen verboten, sich für LGBT-Rechte einzusetzen. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine polnische Region hatte im Süden des Landes eine LGBT-Ideologie-freie Zone aufgehoben.
  • Die EU hatte deswegen grossen Druck auf die Regierung ausgeübt.
  • Eine grosse Zahl an Städten hält aber noch an dem «Widerstand» fest.

Das Regionalparlament der Woiwodschaft Swietokryskie stimmt am Mittwoch dafür, eine 2019 verabschiedete Erklärung über «Widerstand gegen die LGBT-Ideologie» zu streichen.

In Polen haben sich knapp hundert Städte und Regionen zur «LGBT-Ideologie-freien» Zone erklärt. Die meisten davon befinden sich im stark katholisch geprägten Osten und Süden des Landes.

Die EU-Kommission hat deshalb Verhandlungen über regionale Fördermittel mit fünf polnischen Regionen ausgesetzt. «Die EU-Kommission hat betont, dass es gegen Artikel 2 der Europäischen Verträge verstösst, wenn Gebiete, Arbeitsplätze oder Dienstleistungen als LGBT-frei definiert werden», sagte der Chef der Regionalverwaltung von Swietokryskie, Andrzej Betkowski. Vor wenigen Tagen hatte bereits die Region Krakau auf den Druck der EU reagiert und ihren Status als «LGBT-Ideologie-freie» Zone wieder aufgehoben.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen EU