Eine Hitzewelle beim Polarkreis sorgt für extreme Temperaturen in Finnland, Schweden und Dänemark. Es ist fast 34 Grad heiss.
hellsinki
Rekord-Hitzewelle im hohen Norden: Hier in Finnlands Hauptstadt Hellsinki. - pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Sommer im hohen Norden Europas ist aktuell extrem warm.
  • In Finnland, Schweden und Norwegen nähern sich die Temperaturen den Rekorden.

Die Temperaturen im Norden Europas nähern sich neuen Rekordwerten. Die finnischen Wetterbehörden meldeten für Sonntag 33,5 Grad in Kevo, im äussersten Norden des Landes. Dies ist die höchste gemessene Temperatur in der Region seit 1914.

Der Juni war landesweit bereits der heisseste Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1844. Im benachbarten Schweden verzeichnete die Hauptstadt Stockholm den dritten Hitzerekord für den Monat Juni in Folge.

34 Grad nahe dem Polarkreis

In Norwegen verzeichnete das meteorologische Institut sonntags mit 34 Grad die höchste Temperatur, die in diesem Jahr landesweit gemessen wurde. Das Institut liegt in Saldtal, in einem Bezirk nahe dem Polarkreis. Das sind 1,6 Grad weniger als der absolute Temperaturrekord des Landes. An mehreren Orten in Norwegen gab es zuletzt «tropische Nächte», in denen die Temperatur nicht unter 20 Grad fiel.

polarkreis 34 Grad
Eisbär treibt auf einer Scholle am Polarkreis in Russland. - keystone

Vergangene Woche hatte Kanada bereits einen Hitzerekord aufgestellt, mit Temperaturen von fast 50 Grad im Schatten. Im Mai wurde ein Bericht veröffentlicht. Diesem zufolge vollzieht sich die Klimaerwärmung in der Arktis derzeit dreimal schneller als auf dem Rest des Planeten. Der Anstieg fällt noch schneller aus als bisher angenommen und ein Ende ist nicht in Sicht.