Der Einsatz chemischer Pestizide soll sich in der Europäischen Union bis 2030 halbieren.
Pestizide sind vielerorts gebräuchlich - hier im pakistanischen Lahore
Pestizide sind vielerorts gebräuchlich - hier im pakistanischen Lahore - AFP

Die EU-Kommission schlug dafür am Mittwoch verbindliche Ziele vor, um die Nutzung besonders gesundheitsschädlicher Mittel um 50 Prozent zu senken. Besonders auf Spiel- oder Sportplätzen oder in städtischen Parks sollen die Chemikalien danach tabu sein.

«Wir verbieten Pestizide nicht», betonte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides in Brüssel. «Wir wollen sie durch sichere und nachhaltige Alternativen ersetzen.» Pestizide würden damit zum «Mittel der letzten Wahl».

Wie stark die Mitgliedsländer ihren Pestizid-Einsatz senken, sollen sie jeweils selbst aufgrund europaweit gültiger Kriterien festlegen. Der Verordnungs-Vorschlag geht nun an die EU-Länder und das Europaparlament. Agrarstaaten wie Frankreich und Italien warnen vor Risiken für die Lebensmittelversorgung.

Mehr zum Thema:

Europaparlament EU