Bei den beiden in einer McDonald's-Filiale in den Niederlanden getöteten Männern handelt es sich laut Medienberichten um zwei Brüder, die offenbar gezielt getötet wurden.
Polizei vor dem Tatort
Polizei vor dem Tatort - ANP/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Fernsehsender spricht von «kaltblütigem Doppelmord» - Auch Schulkinder am Tatort.

Der Täter habe seine als einflussreiche Geschäftsmänner bekannten Opfer eine zeitlang beobachtet und dann geschossen, berichtete am Donnerstag der Fernsehsender RTL Oost. «Es wirkt wie ein kaltblütiger, genau geplanter Doppelmord.»

Der Angreifer hatte am Mittwochabend in dem gut gefüllten Schnellrestaurant in Zwolle im Norden des Landes das Feuer eröffnet. Die Gäste - unter ihnen auch vom Fussball-Training kommende Schulkinder - rannten in Panik aus der Filiale. «Alle versuchten, nach draussen zu fliehen», berichtete ein Augenzeuge RTL Oost.

Zeugenaussagen zufolge leerte der Angreifer sein ganzes Pistolen-Magazin. Alle Schüsse gingen offenbar auf die beiden 57 und 62 Jahre alten Opfer, die den Medienberichten zufolge im Gastgewerbe tätig sind und einen türkisch-niederländischen Familienhintergrund haben.

Die Polizei machte keine Angaben zur Identität der Opfer. Es seien grossangelegte Ermittlungen im Gange, erklärten die Strafverfolgungsbehörden. Zugleich wurde in einem öffentlichen Aufruf nach Zeugen gesucht, «die während oder kurz vor der Tat im oder vor dem Restaurant waren».

Mehr zum Thema:

Feuer RTL