Neue Spur im Fall der verschwundenen Maddie McCann: Die Freundin des Hauptverdächtigen im Fall Maddie hatte ein geheimes Anwesen in der Nähe des Tatortes.
Algarve Maddie McCann
Auf diesem Gelände in der Algarve soll sich ein geheimer Bunker befinden. - Google Maps

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Fall der 2007 verschwundenen Maddie McCann tauchte eine neue Spur auf.
  • Die Ex-Freundin des Hauptverdächtigen besass ein bisher unbekanntes Gelände in der Nähe.

Der Hauptverdächtige im Fall Maddie könnte ein riesiges Grundstück in der Algarve als Versteck genutzt haben, von dem die Ermittler bisher nichts wussten.

Dass die Ermittler nun vom Anwesen erfahren, sei dem Vater der Ex-Freundin zu verdanken. Er habe mit den deutschen Behörden gesprochen und dabei auch das bisher unbekannte Gelände erwähnt.

Maddie
Das Anwesen gehört laut ihrem Vater der Ex-Freundin von Christian B.
Maddie
Die neuesten Hinweise führen bei den Ermittlungen um die verschwundene Maddie auf dieses Grundstück.

Das 5000-Quadratkilometer-Anwesen gehörte gemäss dem «Mirror» nicht Christian B. selber, sondern seiner damaligen Freundin. Sie habe ausserdem ein weiteres Haus besessen, in dem das Paar zusammengelebt habe. Deshalb sei es bisher unbemerkt geblieben.

«Niemand weiss, dass meine Tochter nicht nur über die Privatresidenz in Portugal verfügte, sondern auch über ein separates Gelände», wird der Vater zitiert. Das Grundstück sei daher nie in Verbindung mit Maddie gebracht und folglich nie durchsucht worden.

Das Gelände sei gut gesichert gewesen: eingezäunt und jederzeit von vier wilden Kangal-Hunden bewacht. Es sei ausserdem komplett überwuchert und schlecht einsehbar gewesen.

«Keiner konnte hinein oder hinaus, nur meine Tochter und vielleicht Christian B. mit ihr», soll sich der Vater sicher sein.

Staatsanwälte betätigen neuen Hinweis im Fall Maddie

Die Staatsanwälte haben gemäss der englischen Zeitung bestätigt, dieser neuen Spur nachzugehen. Das Anwesen befinde sich rund 50 Kilometer von Praia da Luz entfernt. Aus einer Appartementanlage in diesem portugiesischen Ferienort verschwand die damals dreijährige Madeleine «Maddie» McCann am 3. Mai 2007.

Maddie McCann
Maddie verschwand vor 13 Jahren in Praia da Luz, der portugiesischen Algarve. - Keystone

Deutsche Ermittler sind überzeugt, dass das Kind tot ist. Die britische Polizei geht hingegen auch nach 13 Jahren weiter von einem Vermisstenfall aus.

Seit dem Sommer 2020 rückte Chrisitan B. in den Fokus der Ermittlungen. Der 44-jährige Deutsche ist mehrfach wegen Sexualstraftaten an Kindern vorbestraft, momentan sitzt er noch eine andere Haftstrafe ab.

Erst kürzlich äusserte sich der Verdächtige selbst zu den Anschuldigungen. In einem Brief beteuert er seine Unschuld.

Mehr zum Thema:

Vater