Die Lufthansa kommt entgegen früheren Ankündigungen in der Corona-Krise ohne die Entlassung von Piloten aus.
lufthansa flughafen München germanwings
Flugzeuge der Airline Lufthansa am Flughafen. 280 Pilotinnen und Piloten der Tochter Germanwings werden in eine Zwischengesellschaft geschickt. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Lufthansa verzichtet bei ihrer Kernmarke darauf, Piloten zu entlassen.
  • Dies entgegen früheren Ankündigungen in der Corona-Krise.

Die Lufthansa verzichtet bei ihrer Kernmarke darauf, Piloten zu entlassen. Entgegen früheren Ankündigungen in der Corona-Krise kommt die Fluggesellschaft ohne betriebsbedingte Kündigungen aus, wie sie am Freitag mitteilte.

Nachdem bereits bei den Kapitänen und Kapitäninnen ein Freiwilligenprogramm erfolgreich war, sollen nun auch Co-Piloten freiwillig ausscheiden können oder kollektive Teilzeitvereinbarungen greifen.

Dazu gibt es allerdings noch keine Vereinbarungen mit der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit.

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft Gewerkschaft Coronavirus Lufthansa