Bei einem Flugmanöver verunfallte ein Leichtflugzeug in Leutkirch (D). Das Flugzeug verursachte einen grossen Sachschaden.
Leichtflugzeug
Ein leuchtendes Blaulicht der Polizei. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf dem Flugplatz von Leutkirch kam es zu einem Zwischenfall.
  • Ein Leichtflugzeug musste notlanden und wurde dabei schwer beschädigt.
  • Der Pilot blieb unverletzt.

Auf dem Flughafen in Leutkirch (D) ist ein Leichtflugzeug verunglückt. Dies meldet die Nachrichtenagentur DPA. Dem Piloten ist ein Manöver misslungen. Danach konnte er den Flieger notlanden.

Der Pilot wollte nach Angaben der Behörden ein sogenanntes «Touch and go» Manöver durchführen. Bei diesem Kniff setzt der Pilot kurz auf und startet danach wieder durch. Aus noch ungeklärten Gründen misslang ihm der kleine Flug-Trick.

Leichtflugzeug erlitt starke Schäden

Es blieb ihm nichts anderes übrig, als eine Notlandung einzuleiten. Dabei wurde der Flieger beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf mehrere 100'000 Euro geschätzt.

Der Pilot blieb trotz des harten Aufpralls unverletzt. Er startete seinen Flug in Vorarlberg.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Flughafen Pilot Euro