Die Stimmung der Verbraucher in den Euro-Ländern hat sich im Oktober eingetrübt. Das Barometer für das Konsumentenvertrauen fiel um 0,8 Punkte zum Vormonat auf minus 4,8 Zähler, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage der EU-Kommission hervorgeht.
europäische zentralbank
Einige Münzen und Noten des Euro. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem etwas stärkeren Rückgang auf minus 5,0 Zähler gerechnet.

Der Konjunkturindikator liegt trotz des Rückgangs weiter über seinem vor Ausbruch der Corona-Krise erreichten Niveau.

Auf die Kauflaune drücken insbesondere die rasant steigenden Preise. Die Inflation im Euroraum ist im September so stark gestiegen wie seit 13 Jahren nicht mehr. Angetrieben von massiv gestiegenen Kosten für Öl und Gas kletterten die Verbraucherpreise binnen Jahresfrist um 3,4 Prozent.

Mehr zum Thema:

Inflation Coronavirus EU Euro