Im Hafen der Küstenstadt La Spezia entdeckte die italienische Polizei 412 Kilogramm Kokain. Die Drogen haben einen Wert von hundert Millionen Euro.
tabak
Ein Haufen Kokain liegt auf einem schwarzen Tisch. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • In einem Container mit Altpapier wurden 412 Kilogramm Kokain gefunden.
  • Die italienische Polizei stiess auf den Fund in Millionenhöhe im Hafen von La Spezia.
  • Der Container kam aus der Dominikanischen Republik und sollte nach Valencia gelangen.

Die italienische Polizei hat im Hafen der norditalienischen Küstenstadt La Spezia einen grossen Drogenfund im Wert von Millionen gemacht.

In einem Container entdeckten die Fahnder zwischen Altpapier zwölf Pakete mit reinstem Kokain. Das teilte die Finanzpolizei am Freitag in der ligurischen Stadt mit.

Die Ermittler schätzten für die insgesamt 412 Kilogramm Kokain einen Marktwert von 100 Millionen Euro. Der Container kam den Angaben zufolge aus dem Karibikstaat Dominikanische Republik und sollte weiter ins spanische Valencia verschifft werden.

Nicht der erste Drogenfund im Hafen von La Spezia

In italienischen Häfen macht die Polizei immer wieder riesige Drogenfunde. Vor zwei Jahren stiessen die Ermittler in La Spezia laut Finanzpolizei auf 338 Kilogramm Kokain, das damals aus Brasilien stammte. An Silvester teilte die Polizei mit, im Hafen der süditalienischen Stadt Gioia Tauro rund drei Tonnen Koks beschlagnahmt zu haben. Die Drogen stammten ebenfalls aus Südamerika und waren zum Teil zwischen Bananen versteckt.

Mehr zum Thema:

Silvester Drogen Euro Kokain