Laut Nancy Faeser wächst die Gefahr russischer Sabotageakte. Die Angriffe pro-russischer Hacker habe zugenommen.
Nancy Faeser
Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nancy Faeser warnt vor russischer Desinformation, Spionage und Sabotage.
  • Die Cyber-Sicherheitslage habe sich im Krieg verschärft, so die deutsche Innenministerin.
  • Man sei in einem Wettlauf mit immer neuen Angriffsweisen.

Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser hat angesichts des fortdauernden russischen Angriffskriegs in der Ukraine vor einer hohen Gefahr durch russische Desinformation, Spionage und Sabotage gewarnt. «Die Cyber-Sicherheitslage hat sich durch den Krieg weiter verschärft. Die Angriffe pro-russischer Hacker haben zugenommen», sagte Faeser den Zeitungen der Funke Mediengruppe in einem am Sonntag veröffentlichten Interview. Auch die Gefahr durch staatlich gesteuerte Spionage- und Sabotageaktivitäten bleibe hoch.

Bund und Länder müssten Cyber-Gefahren gemeinsam abwehren und ihre Fähigkeiten «permanent weiterentwickeln», sagte Faeser. Sie hob hervor: «Wir stehen im Wettlauf mit immer neuen Angriffsweisen und Technologien. Deshalb schaffen wir neue Instrumente, mit denen die Sicherheitsbehörden Cyberangriffe stoppen und besser aufklären können.» Als Beispiel nannte die Innenministerin den Ausbau des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

HackerKrieg