Am Samstag zog ein Zug aus etwa 1000 Demonstrierenden durch Wittenberge in der Prignitz. Erstmals feierten sie so die Vielfalt.
prignitz
Eine Regenbogen-Fahne weht im Wind. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Prignitz fand am Samstag erstmals ein Christopher Street Day statt.
  • Über 1000 Menschen zogen durch die Strassen und feierten die Vielfalt.

Am Samstag wurde in der Prignitz in Deutschland erstmals ein Christopher Street Day veranstaltet. Der Demonstrationszug durch Wittenberge setzte ein Zeichen für die Vielfalt. Dem Veranstaltern zufolge nahmen über 1000 Menschen daran teil.

Wie der Organisator Jeremie Tille gegenüber dem «RBB» sagt, seien Menschen wegen ihrer sexuellen Identität oftmals immer noch Hass ausgesetzt. Ausserdem müsse es vor allem in ländlichen Gebieten mehr Ansprechpersonen und Beratungsangebote geben.

Trotzdem beobachte er immer mehr junge Menschen, die sich trauen, offen mit ihrer Sexualität umzugehen. Das sei sehr wichtig, man müsse aber trotzdem noch einen weiten Weg gehen.

Mehr zum Thema:

Hass