Vielen Teile Europas ächzen derzeit unter der anhaltenden Hitze und Trockenheit. Auch in Osteuropa heizt die Sonne sich weiter auf und erreicht erstmals in diesem Jahr die 40-Grad.
In Bulgarien steigen die Temperaturen bis auf 40-Grad. Die Urlaubsziele bleiben von der Hitzewelle aber bisher verschont.
In Bulgarien steigen die Temperaturen bis auf 40-Grad. Die Urlaubsziele bleiben von der Hitzewelle aber bisher verschont. - Frank Rumpenhorst/dpa

Vielen Teile Europas ächzen derzeit unter der anhaltenden Hitze und Trockenheit. Auch in Osteuropa heizt die Sonne sich weiter auf und erreicht erstmals in diesem Jahr die 40-Grad.

In Bulgarien sind die Temperaturen zu Beginn einer Hitzewelle erstmals in diesem Jahr an die 40-Grad-Marke geklettert.

Die Touristenhochburgen am Schwarzen Meer wurden aber bei angenehmen 29 Grad vorerst von der Hitze verschont.

Fast in ganz Bulgarien galt am Sonntag die zweithöchste Warnstufe Orange für gefährlich hohe Temperaturen. Am heissesten war es im nordbulgarischen Flachland mit 39 Grad, die bereits um 15.30 Uhr (Ortszeit) in Weliko Tarnowo gemessen wurden.

In der Hauptstadt Sofia stieg die Temperatur um die gleiche Zeit auf 35 Grad. Bulgariens erste Hitzewelle dieses Sommers dauert Prognosen des Wetterdienstes zufolge bis Anfang August.