Ein Paar aus Schottland rätselt, wieso sein Kind jede Nacht um zwei Uhr morgens aufwacht. Dann bemerken die Eltern, dass jemand ihr Babyfon gehackt hat.
rsv
RSV kann für Babys gefährlich werden. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Baby in Schottland ist jede Nacht um Punkt zwei Uhr verängstigt aufgewacht.
  • Die Mutter des Kindes hört mehrfach merkwürdige Geräusche aus dem Kinderzimmer.
  • Nun ist klar: Ein Fremder hatte sich Zugriff auf das Babyfon im Zimmer verschafft.

Ein Babyfon kann sehr praktisch sein, da man das Kind so immer im Blick hat. Im Fall der Familie Cummings aus Schottland war die Mutter jedoch nicht die einzige, die ihr Baby damit überwachte.

Die Familie rätselt lange über das merkwürdige Verhalten ihres Sohnes Aiden. Dieser wacht nämlich jede Nacht um zwei Uhr morgens auf. Auch bekommt er Angst und beginnt zu schreien, wenn er in sein Zimmer gebracht wird.

Merkwürdige Geräusche aus dem Babyfon

Die Mutter Claire hört ausserdem merkwürdige Geräusche aus dem Kinderzimmer ihres Sohnes. Auch sie wird häufig dadurch aus dem Schlaf gerissen.

Dann der Schock: Claire entdeckt, dass die Geräusche aus dem Babyfon kommen - und es sich um eine Männerstimme handelt.

Wie die «Daily Mail» berichtet, hatte sich vermutlich ein Hacker Zugriff auf das Gerät verschafft. Die Mutter befürchtet nun, dass ihr Baby wochenlang von dem Mann beobachtet wurde. Das Babyfon hat sie sofort entsorgt.

Solarwinds
Ein Hacker in Aktion. (Symbolbild) - Keystone

Der Schock sitzt jedoch tief: «Wir wussten nicht, was dieser Verrückte gesehen hatte. Der Gedanke, dass ihn jemand beobachtet hat, macht mir Angst», sagt die Mutter zu der Zeitung. Wer hinter der Tat steckt, ist jedoch unklar.

Bereits im Dezember kam es im südenglischen Oxfordshire zu einem ähnlichen Fall. Auch dort wachte das Baby einer Familie jeweils um zwei Uhr morgens auf, weil eine Stimme aus dem Babyfon kam.

Mehr zum Thema:

Hacker Mutter Schlaf Angst