Knapp zwei Monate nach der Einführung eines Gesundheitspasses für Erwachsene müssen in Frankreich nun auch Jugendliche den 3G-Corona-Nachweis vorlegen, wenn sie etwa ins Kino oder essen gehen wollen.
Corona-Impfung bei einer Jugendlichen
Corona-Impfung bei einer Jugendlichen - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Zur Eindämmung von Corona-Pandemie 3-G-Nachweis etwa bei Kinobesuch notwendig.

Seit Donnerstag gilt die Pflicht für alle ab einem Alter von zwölf Jahren und zwei Monaten, wie die Regierung in Paris auf ihrer Website erklärte.

Den Gesundheitspass über eine Corona-Impfung, eine überstandene Covid-19-Infektion oder einen Negativ-Test müssen die Jugendlichen nun bei diversen Gelegenheiten vorzeigen, etwa bei Fernreisen mit dem Zug oder einem Besuch im Schwimmbad, Restaurant oder Kino. Wie lange diese Pflicht gilt, ist derzeit nicht absehbar. Am Mittwoch hatte Regierungssprecher Gabriel Attal gesagt, die Regierung wolle diese Möglichkeit zur Eindämmung des Infektionsgeschehens noch bis zum Sommer 2022 nutzen können.

Der Gesundheitspass enthält einen QR-Code, mit dem sich nachweisen lässt, ob jemand geimpft, genesen oder getestet ist. Seit Wochen demonstrieren jeden Samstag im ganzen Land tausende Menschen gegen den Gesundheitspass und andere Corona-Massnahmen. Die Zahl der Demonstranten nimmt allerdings kontinuierlich ab.

Der Strassburger Schüler Victor sagte der Nachrichtenagentur AFP, für ihn sei die Gesundheitspass-Pflicht kein Problem, da er bereits eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus habe. «Wenn man sie hat, ändert sich nichts, wenn man sie nicht hat, ist es schwieriger», sagte der 15-Jährige. Eine Freundin von ihm habe sich daher gegen den Willen und ohne das Wissen ihrer Eltern impfen lassen.

In Frankreich sind mittlerweile etwa 87 Prozent der Menschen ab zwölf Jahren geimpft. Die Zwölf- bis 17-Jährigen für sich genommen sind zu rund zwei Dritteln vollständig immunisiert. Die vierte Pandemie-Welle, die das Land seit Ende Juni getroffen hatte, ist deutlich abgeebbt. In allen Altersgruppen liegt die Inzidenz derzeit wieder unter 100 Fällen pro 100.000 Einwohner pro Woche.

Corona-Impfungen für Jugendliche sind in Frankreich seit Juni möglich: Zuerst wurde das Vakzin von Biontech/Pfizer zugelassen, danach der Impfstoff des US-Herstellers Moderna. Weil seitdem noch nicht viel Zeit vergangen ist, gilt die Gesundheitspass-Pflicht für Jugendliche ab einem Alter von zwölf Jahren und zwei Monaten. Jugendliche, die gerade erst zwölf geworden sind, hatten schliesslich nicht genügend Zeit, sich vollständig gegen Corona impfen zu lassen.

Im Alter von zwölf bis 15 Jahren reicht in Frankreich die Zustimmung eines Elternteils, um sich gegen Corona impfen zu lassen. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen die Entscheidung allein treffen. Anders als Erwachsene bekommen Minderjährige auch nach dem 15. Oktober weiterhin kostenfreie Corona-PCR-Tests.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Regierung Pfizer Kino