Das Zollamt Baden-Baden beschlagnahmte einen Flammenwerfer. Ein 34-Jähriger erwartete ein Paket mit der Waffe aus den USA.
flammenwerfer
Dieser Flammenwerfer wurde von der Polizei beschlagnahmt. - ZOLL
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 34-jähriger Mann aus Deutschland hatte einen Flammenwerfer aus den USA bestellt.
  • Das Karlsruher Zollamt beschlagnahmte das Objekt.

Die Karlsruher Zöllner staunten nicht schlecht, als sie ein Paket aus den USA öffneten und darin ein Flammenwerfer war. Ein 34-Jähriger erwartete die Waffe in Deutschland. Laut dem Zollamt Baden-Baden habe der Mann gesagt, dass er den Gegenstand ausschliesslich für Sammlerzwecke erworben habe.

Da der Flammenwerfer eine Reichweite von mehreren Metern habe und wie eine echte Waffe aussehe, wurde er beschlagnahmt. Dies erklärte die Sprecherin des Hauptzollamts Karlsruhe. Gegen den 34-jährigen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts eines Verstosses gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Waffe