Mit einem Glas Wein, Bier oder Sekt auf das Fest anzustossen, ist wohl in vielen Familien an Weihnachten üblich. Doch wie eine Umfrage zeigt, dürfte diesmal etwas mehr Alkohol fliessen als noch ein Jahr zuvor - vor allem bei den Männern.
Fast jeder fünfte Mann geht davon aus, dass er an den Feiertagen mehr Alkohol trinken wird als sonst. Das ergab eine Insa-Umfrage. Foto: Caroline Seidel/dpa
Fast jeder fünfte Mann geht davon aus, dass er an den Feiertagen mehr Alkohol trinken wird als sonst. Das ergab eine Insa-Umfrage. Foto: Caroline Seidel/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Jeder siebte Erwachsene (14 Prozent) trinkt an den bevorstehenden Festtagen nach eigenen Angaben mehr Alkohol als üblich.

Das geht aus einer repräsentativen Insa-Umfrage im Auftrag des Verbands der Privaten Krankenversicherung zum Thema Alkohol an den Feiertagen hervor. Bei den Männern sind es demnach 18 Prozent (fast jeder Fünfte) - bei den Frauen 11 Prozent (etwa jede Zehnte).

Im vergangenen Jahr kündigten bei der gleichen Umfrage weniger Menschen an, zu Weihnachten und Silvester mehr über den Durst trinken zu wollen. Damals, im ersten Corona-Jahr, waren es 12 Prozent - 14 Prozent bei den Männern und 10 Prozent bei den Frauen.

Je jünger die Befragten sind, desto häufiger geben sie an, zu den Feiertagen am Jahresende mehr Alkohol als sonst zu sich zu nehmen: So geben dies 6 Prozent der Menschen über 60 an, aber fast ein Viertel der Leute unter 40 (18 bis 29 Jahre: 24 Prozent; 30 bis 39 Jahre: 22 Prozent). PKV-Verbandsdirektor Florian Reuther sagte, der Anteil Jüngerer unter den Trinkfreudigen müsse alarmieren. «In diesem Alter ist übermässiger Alkoholkonsum besonders folgenschwer.»

Mehr zum Thema:

Weihnachten Silvester Coronavirus Bier