Der aus dem Iran stammende Dichter Said ist tot. Er starb im Alter von 73 Jahren, wie das PEN-Zentrum am Montag einen entsprechenden Bericht der «Süddeutschen Zeitung» bestätigte.
Dichter Said im Alter von 73 Jahren gestorben
ARCHIV - 22.03.2006, Thüringen, Weimar: Der Exil-Autor Said aus dem Iran, aufgenommen bei der Verleihung der Goethe-Medaille 2006 des Goethe-Instituts München. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Said, der seit Jahrzehnten in München lebte, ist vor allem als Verfasser von Gedichten, aber auch Hörspielen, Aufsätzen und Reden bekannt.

Sein erster Gedichtband erschien 1981.

Von 1995 bis 1996 war er Vizepräsident und Beauftragter des westdeutschen PEN-Zentrums für das «Writers in Prison Committee». In dieser Zeit vermittelte er iranische Literatur an deutschsprachige Verlage.

In seinen Texten verarbeitete Said häufig sein Leben im deutschen Exil. Ein Hauptmotiv seiner Gedichte war die Liebe. Für sein schriftstellerisches Werk, aber auch seinen politischen Einsatz erhielt Said zahlreiche Auszeichnungen.

Mehr zum Thema:

Liebe