Der italienische Opern- und Theaterregisseur Damiano Michieletto arbeitet an der Verfilmung von Giacomo Puccinis Oper «Gianni Schicchi». Die Dreharbeiten haben bereits im Raum von Siena begonnen, berichtete die römische Tageszeitung «La Repubblica» (Montagsausgabe).
gianni schicchi
Szene aus der komischen Oper "Gianni Schicchi" von Giacomo Puccini (1858-1924) am Mittwoch, 6. September 2006. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Schauspieler Giancarlo Giannini übernimmt die Rolle des Buoso Donati.

Am Projekt beteiligt sich das Orchester des Teatro Comunale von Bologna unter dem Dirigat von Stefano Montanari. «Wir planen einen Film von Qualität, der jeden ansprechen kann, auch wenn er die Oper nicht kennt», sagte der 45-jährige Michieletto, der mit dem Projekt als Filmregisseur debütiert. Produziert wird der Film von «Genoma Films» zusammen mit Albedo Production und DO Consulting & Production.

«Gianni Schicchi» ist eine Oper in einem Akt, die auf einer Episode der Göttlichen Komödie von Dante Alighieri beruht. «Gianni Schicchi» wurde mit den Einaktern «Il tabarro» und «Suor Angelica» zu der dreiaktigen Oper «Il trittico» («Das Triptychon») verbunden. Die gemeinsame Uraufführung fand am 14. Dezember 1918 an der Metropolitan Opera in New York City statt.

Der aus Venedig stammende Opernregisseur gilt als Rossini-Spezialist und hat neben dem «Barbiere di Siviglia» auch «La gazza ladra», «La scala di seta» und «L'italiana in Algeri» in Szene gesetzt. Am Theater La Fenice seiner Heimatstadt Venedig inszenierte er - neben «Roméo et Juliette» - die drei Da-Ponte-Opern Mozarts. 2012 debütierte er erfolgreich bei den Salzburger Festspielen und im Theater an der Wien.

Mehr zum Thema:

Theater