Boiko Borissow, der Regierungschef von Bulgarien wurde positiv auf das Coronanvirus getestet. Alle Termine und Auftritte der nächsten Tage werden aufgeschoben.
Boiko Borissow
Boiko Borissow, der Regierungschef von Bulgarien. - POOL/AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Boiko Borissow wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Der bulgarische Regierungschef hat demnach alle Treffen und Auftritte aufgeschoben.
  • Erst am Sonntag wurde seine Quarantäne wegen Kontakt zu einem Infizierten aufgehoben.

Bulgariens Regierungschef Boiko Borissow ist nach zwei negativen Coronavirus-Tests nun positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Das teilte er am Sonntag auf Facebook mit. Erst am Samstag war Borissows Quarantäne wegen Kontakten zu einem coronainfizierten Vizeminister aufgehoben worden.

Borissow schrieb, er habe bereits am Freitag alle Treffen und öffentliche Auftritte für die kommenden Tage aufgeschoben. Er beklagte ein «allgemeines Unwohlsein», will aber «vorerst in Heimgenesung» bleiben. Borissow führte auch am Sonntagabend seine Amtsgeschäfte weiter, wie das Regierungspresseamt in Sofia mitteilte. Er sei im ständigen Kontakt zu den Ministern.

Hohe Fallzahlen in Bulgarien

Auch in dem südöstlichen EU-Land Bulgarien steigen die Corona-Fallzahlen schnell. Derzeit sind bei einer Bevölkerung von 6,9 Millionen Menschen aktuell 18'246 mit dem Coronavirus infiziert. Seit Beginn der Pandemie haben sich in dem Balkanland insgesamt 37'562 Menschen angesteckt, 1084 Infizierte starben.

In Bulgariens Hauptstadt Sofia wurden ab Sonntag alle Nachtlokale wie etwa Diskos, Bars und Clubs vorerst bis zum 8. November geschlossen, da dort der nötige Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden könne. Zudem rief die Bürgermeisterin von Sofia, Jordanka Fandakowa, die Arbeitgeber auf, nach Möglichkeit ihre Mitarbeiter ins Homeoffice zu schicken. Die bulgarische Regierung will so einen zweiten landesweiten Lockdown vermeiden.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

FacebookEURegierungRegierungschefCoronavirus