Der ICE 4 soll ab Sommer eine neue Spitzengeschwindigkeit erreichen. Mit bis zu 265 Kilometer pro Stunde soll er ab dann unterwegs sein.
Kilometer pro Stunde
Ein ICE der vierten Generation steht im Bahnbetriebswerk in Berlin. Er soll eine Geschwindigkeit von bis zu 265 Kilometer pro Stunde erreichen. - dpa-infocom GmbH Foto: Maurizio Gambarini

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Höchsttempo der ICE 4-Züge soll auf 265 Kilometer pro Stunde erhöht werden.
  • Dazu werden die Züge bis Anfang August für die neue Geschwindigkeit ertüchtigt.

Bisher lag das Höchsttempo für die ICE 4 -Züge bei 250 Kilometer pro Stunde. Nun sollen die Hochgeschwindigkeitszüge ab Anfang August auf 265 erhöhen dürfen. Der Zughersteller Siemens Mobility würde nun laut einer Medienmitteilung die Züge für diese Geschwindigkeit ertüchtigen.

Mit der neuen Spitzengeschwindigkeit soll die Pünktlichkeit verbessert werden. Betroffen seien vor allem die Strecken Köln–Rhein/Main, Göttingen–Hannover und München–Berlin. Denn dort kann das Tempo auch ausgefahren werden.

Die Fahrzeuge erhalten nun technische Änderungen an den Zugsicherungs­systemen ETCS und LZB sowie an der Fahrzeug­steuerungs­software. Nach den Änderungen wird eine neue Zulassung benötigt. Für diese müssen sich die ICE 4 mit Baumuster­versuchen und Validierungen qualifizieren.

Mehr zum Thema:

Mobility Siemens