Der neue Film des französischen Regisseurs François Ozon soll die diesjährige Berlinale eröffnen. Der Film «Peter von Kant» nehme auch am internationalen Wettbewerb teil.
François Ozon stellte auf der Berlinale seinen Film «Grace a Dieu» (Dt. Titel: Gelobt sei Gott) vor. Foto: Gregor Fischer
François Ozon stellte auf der Berlinale seinen Film «Grace a Dieu» (Dt. Titel: Gelobt sei Gott) vor. Foto: Gregor Fischer - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • «Für den diesjährigen Auftakt haben wir einen Film gesucht, der Leichtigkeit und Schwung in unseren trüben Alltag bringen kann», teilte der künstlerische Direktor Carlo Chatrian am Mittwoch mit.

Der Film sei eine freie Interpretation von Rainer Werner Fassbinders Meisterwerk «Die bitteren Tränen der Petra von Kant». Ozon («8 Frauen», «Frantz») war schon mehrfach bei der Berlinale. In seinem neuen Film spielen Denis Menochet, Isabelle Adjani und Hanna Schygulla mit. Weltpremiere soll dann am 10. Februar in Berlin sein.