Belarus hat eine polnische Diplomatin ausgewiesen. Es handele sich um die Konsulin aus Brest, teilte das Aussenministerium in Warschau am Mittwoch mit.
Belarus fahne
Ein Demonstrant hält eine historische belarussische Fahne. - sda - Keystone/AP/Uncredited

Das Wichtigste in Kürze

  • Zuvor hatte das belarussische Aussenministerium über die Ausweisung informiert.

Belarus hat eine polnische Diplomatin ausgewiesen. Es handele sich um die Konsulin aus Brest, teilte das Aussenministerium in Warschau am Mittwoch mit. Man sei noch mit der Klärung der Angelegenheit befasst und werde sich erst danach detaillierter zu dem Fall äussern.

Man sehe keine Möglichkeit für die Fortsetzung der Arbeit auf dem Gebiet von Belarus, hiess es. Wegen eines «empörenden Ereignisses» sei zudem der Geschäftsträger der polnischen Botschaft einbestellt worden.

Nach belarussischen Angaben stand ein polnischer Staatsbürger unter Verdacht, einen Verkehrsunfall verursacht zu haben, bei dem zwei belarussische Mädchen ums Leben gekommen waren. Dem Mann sei die Ausreise aus Belarus untersagt worden. Trotzdem habe er versucht, das Land zu verlassen und nach Polen zu gelangen, um sich der Strafverfolgung zu entziehen. Der Fluchtversuch, der von belarussischen Grenzbeamten vereitelt wurde, sei von Mitarbeitern des polnischen Generalkonsulats in Brest initiiert und organisiert worden.

Mehr zum Thema:

Verkehrsunfall