Die staatliche Weihnachtslotterie Spaniens, genannt «El Gordo», ist die grösste der Welt. Dieses Jahr gab es Preise im Gesamtwert von 2,4 Milliarden Euro.
«El Gordo» Weihnachtslotterie
So sehen Gewinnerinnen aus – Mitglieder einer Tippgemeinschaft feiern den unerwarteten Geldsegen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die staatliche spanische Lotterie, «El Gordo» (der Dicke), gilt als die grösste der Welt.
  • Sie erfreut die Spanier und Spanierinnen jedes Jahr vor Weihnachten.
  • Dieses Jahr gingen Lose für insgesamt 3,4 Milliarden Euro über den Ladentisch.

Vier Millionen Euro für ein ganzes Los dieser Nummer, immerhin noch 400'000 Euro für einen Decimo (Zehntellos). Dutzende Journalisten hasteten am Mittwochmittag zum Fernbahnhof Atocha in Madrid.

Sie wollten ein paar frisch gebackene Lotto-Gewinner jubeln sehen. Um 12.12 Uhr hatte eines der Kinder im Opernhaus Teatro Real die Losnummer des Hauptgewinns der diesjährigen Weihnachtslotterie vorgesungen: 86148 lautet die Nummer des «Gordo» (der Dicke).

«Gewinner sind wohl übers ganze Land verteilt»

Die meisten der Glückslose waren an einem Kiosk in dem Bahnhof für die Hochgeschwindigkeitszüge AVE verkauft worden. Die Journalisten schauten allerdings in die Röhre, niemand kam zur Losbude im Bahnhof, um zu feiern. «Hier kaufen fast nur Reisende. Die Gewinner sind vermutlich übers ganze Land verteilt», hiess es aus der Verwaltung.

El gordo
Ermittlung der Gewinnerlos beim der Weihnachtslotterie «El Gordo». - keystone

Jedes Jahr wird Spanien zwei Tage vor Heiligabend vom Lottofieber gepackt. Bei der traditionellen Weihnachtslotterie gab es wie im Vorjahr Preise im Umfang von insgesamt gut 2,4 Milliarden Euro.

Der Hauptgewinn von vier Millionen Euro für ein ganzes Los wird 172 Mal ausgezahlt. Der Grund ist, dass jede einzelne der 100'000 Losnummern ebenso oft verkauft wurde. Allein 129 dieser Lose wurden in Atocha verkauft.

Weihnachtslotterie: Lose für insgesamt 3,4 Milliarden Euro

Insgesamt kauften die Spanier und Spanierinnen dieses Jahr wieder Lose für 3,4 Milliarden Euro. 30 Prozent oder gut eine Milliarde Euro gehen an den direkt an Staat, der Rest sind Gewinne. Aber auch da hält der Fiskus noch mal die Hand auf. Nur die ersten 40'000 Euro sind steuerfrei.

Wer mit seinem Decimo am «Gordo» teilhat, muss insgesamt 72'000 Euro an Steuern zahlen. In diesem Fall beträgt der Gewinn dann 400'000 Euro.

Mehr zum Thema:

Steuern Staat Lotto Euro