Aussenminister Ignazio Cassis trifft am Samstag im Anschluss an das Europa-Forum Wachau den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz.
ignazio cassis coronavirus
Aussenminister Ignazio Cassis vor einer Schweizer Fahne im Medienzentrum des Bundes. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Aussenminister Ignazio Cassis trifft sich mit dem österreichischen Kanzler Sebastian Kurz.
  • Zuvor wird in Wien eine Absichtserklärung zur strategischen Partnerschaft unterzeichnet.

Zuvor wird er am Freitag in Wien eine Absichtserklärung zur strategischen Partnerschaft zwischen der Schweiz und Österreich unterzeichnen. Die Unterzeichnung des Abkommens erfolgt zusammen mit dem österreichischen Aussenminister Alexander Schallenberg, wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Donnerstag mitteilte.

Vielfältige bilaterale Beziehungen stärken

Es sei im gemeinsamen Interesse beider Länder, die engen und vielfältigen bilateralen Beziehungen zu stärken. Die Absichtserklärung hatte der Bundesrat bereits am vergangenen 24. Februar genehmigt.

Kurz FPÖ
Sebastian Kurz trifft sich mit dem Schweizer Aussenminister in Wien. - Keystone

Sie ist ein unverbindliches Instrument, mit dem die Zusammenarbeit in ausgewählten Bereichen ausgeweitet werden soll. Ein Beispiel dafür ist laut dem EDA die Verstärkung bei der Interessenvertretung und die gegenseitige Unterstützung in Drittstaaten. Von dieser Weiterentwicklung der konsularischen Zusammenarbeit würden die Bürgerinnen und Bürger beider Länder profitieren, heisst es weiter.

Am Samstag wird Cassis zudem am Europa-Forum Wachau teilnehmen. Dort werde er die Schweizer Perspektiven nach dem Abbruch der Verhandlungen für ein Rahmenabkommen der Schweiz mit der EU darlegen. Im Anschluss an das Forum, an dem neben Kurz auch die litauische Premierministerin Ingrida Simonyte und EU-Kommissar Johannes Hahn teilnehmen, werde sich Cassis mit dem österreichischen Bundeskanzler austauschen.

Mehr zum Thema:

Rahmenabkommen Sebastian Kurz Ignazio Cassis Bundesrat EDA EU