Polizei und Staatsanwaltschaft in Tübingen ermitteln gegen einen Arzt aus dem Landkreis, der in seiner Praxis Corona-Impfungen in Impfpässe eingetragen haben soll, die er gar nicht verabreichte.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Behörden schliessen Praxis wegen Hygienemängeln vorübergehend.

Zeugen hätten die Behörden verständigt, teilten sie am Mittwoch mit. Am Dienstag seien die Praxis, die Wohnung des Arztes und die Wohnungen mutmasslicher Abnehmer der gefälschten Impfpässe durchsucht worden.

Die Beamten hätten dort umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt, hiess es weiter. Dieses werde nun ausgewertet. Sie seien auch auf «erhebliche hygienische Mängel» in der Arztpraxis gestossen, die deshalb vorübergehend geschlossen worden sei.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Arzt