Das älteste Breitmaulnashorn der Welt ist vergangene Woche im Alter von 54 Jahren gestorben. «Grossvater Toby» erreichte biblisches Alter von 54 Jahren.
Toby im November 2017
Toby im November 2017 - Parco Natura Viva/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Das älteste Breitmaulnashorn der Welt ist in Italien gestorben.
  • «Grossvater Toby» erreichte biblisches Alter von 54 Jahren.
  • Breitmaulnashörner werden in der Regel bis zu 40 Jahre alt.

Das älteste Breitmaulnashorn der Welt ist tot: «Nonno Toby» (Grossvater Toby) sei am 6. Oktober im Alter von 54 Jahren im Zoologischen Garten Parco Natura Viva unweit der norditalienischen Stadt Verona gestorben, sagte Zoosprecherin Elisa Livia Pennacchioni am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP.

«Grossvater Toby» erreichte biblisches Alter von 54 Jahren. «Auf dem Rückweg zu seinem Nachtquartier brach er zusammen, und nach etwa einer halben Stunde hörte sein Herz auf zu schlagen», sagte sie.

Breitmaulnashorn
Ein Breitmaulnashorn im Kruger-Nationalpark in Südafrika. - AFP/Archiv

Breitmaulnashörner werden nach Angaben der Sprecherin in Gefangenschaft in der Regel bis zu 40 Jahre und in freier Wildbahn nur bis zu 30 Jahre alt. Nach dem Tod von Toby und seiner Partnerin Sugar vor neun Jahren bleibt dem Zoo nur noch ein Breitmaulnashorn: Benno, und der ist auch schon 39 Jahre alt.

Methusalem Toby soll nun ausgestopft und im Wissenschaftsmuseum von Trient ausgestellt werden. Dort erwartet ihn schon Gesellschaft aus dem Parco Natura Viva: Der vor fünf Jahren gestorbene weisse Löwe Blanco ist dort ebenfalls ausgestellt.

Mehr zum Thema:

Tod