Ein Boot mit Migranten ist im Mittelmeer in Seenot geraten. Die griechische Küstenwache rettet alle 60 Passagiere.
Migranten sitzen in einem Schlauchboot.
Die griechische Küstenwache rettet 60 Migranten aus Seenot. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Boot mit Migranten ist an der griechischen Küste in Seenot geraten.
  • Die Küstenwache hat alle 60 Passagiere bei der Halbinsel Peleponnes gerettet.

Westlich der griechischen Halbinsel Peloponnes hat die griechische Küstenwache eigenen Angaben zufolge 60 Migranten aus Seenot gerettet. Das Boot der Migranten sei vor der Küste der Kleinstadt Zacharo auf Grund gelaufen. Die Besatzung von zwei Booten der Küstenwache habe die Migranten in Sicherheit gebracht, sagte ein Offizier der Küstenwache heute Samstag der Deutschen Presse-Agentur weiter. Alle Menschen sein wohlauf. Zunächst war unklar aus welchen Staaten sie stammen, hiess es.

Beamte der Küstenwache vermuteten, dass die Migranten von der türkischen Küste oder aus Ägypten in Richtung Italien aufgebrochen waren. Nach der weitgehenden Schliessung der Balkanroute versuchen immer wieder Migranten, über diesen Weg in die EU zu kommen.

Ad
Ad